Ein ganzes Land voller“ Falschfahrer“

Ueber Gewohnheiten habe ich hier schon oefter geschrieben – dieser kurze Aufenhalt in England macht mir einmal wieder deutlich, wie schwer es sein kann, unser gewohntes Verhalten zu aendern.

Allein das Beispiel des Fahrens auf der linken Strassenseite ist bei jedem neuen Start wieder eine kleine Herausforderung. Zum Glueck habe ich mir hier einen Mietwagen genommen, der damit zwangslaeufig das Lenkrad auf der rechten Seite hat.

Das hat fuer mich den grossen Vorteil, dass ich spaetestens beim Einsteigen merke, dass ich in England bin. Als naechstes versuche ich dann mit der rechten Hand den Gang einzulegen – und fummele an der Fahrertuer herum … bis ich kopfschuettelnd feststelle, dass natuerlich auch das Schalten hier „verkehrt“ herum funktionert.

Insgesamt ist das fuer mich aber eine sehr willkommene Erfahrung, die ich wirklich geniesse. Ich habe das Gefuehl, dass meine kleine grauen Zellen wieder etwas mehr auf Touren kommen. Den „Falschfahrern“ sei es gedankt.

Jörg Weisner
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments