Lohnt sich das Bloggen überhaupt?

Diese Frage wird immer wieder gern gestellt. Von den Lesern an die Blogger. Vor allem aber auch von denen, die sich mit dem Gedanken tragen, selbst ein Blog zu eröffnen.

Eine ganze Menge Antworten auf diese Fragen gibt jetzt Hannes Treichl, vielen bekannt von seinem ANDERSdenken Blog.

Hannes betrachtet die ganze Sache natürlich aus der Sicht eines Österreichers. Seine Aussagen gelten aber für Deutschland sicherlich genauso.

Interessant finde ich z.B. wie er die Veränderungen in seinem Akquiseverhalten beschreibt:

„Vor einem guten Jahr gab es dieses Blog nicht, und ich akquirierte neue Kunden wie so viele andere auch: Telefonate, Terminvereinbarungen und viele viele Einzelgespräche. Akquise dieser Art betreibe ich heute nicht mehr. Das Blog hat sie ersetzt. Unzählige neue Kontakte haben sich ergeben nicht nur zu neuen Kunden, vor allem zu faszinierenden Menschen oderPartnern mit denen man sich austauscht, gemeinsam an Aufträgen arbeitet oder sich einfach nur mal auf ein Bier trifft. Und regelmäßig meldet sich auch der eine oder andere Journalist und stellt Fragen über Themen um die es hier geht.“

Seine Antwort auf die eingangs gestellte Frage hätte ich nicht besser formulieren können:

„Die Antwort auf die Frage, “Lohnt es sich ein Business Blog zu betreiben?” beantworte ich mit einer Gegenfrage: Entscheide selbst ob es etwas bringt im Internet gefunden zu werden, oder deinem Unternehmen Persönlichkeit einzuhauchen. Wenn ja: Könnten einige hundert bis tausend tägliche Leser nicht mehr bringen als 10-20 Besucher der Firmenhomepage?“

Hier geht es zum Beitrag von Hannes:

[tags]Bloggen, Österreich, Akquise[/tags]

Jörg Weisner
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments