Stirbt die Werbung?

Diese Frage stellt sich Guy Kawasaki auf seinem Blog Signal without noise nach einer Diskussionsrunde mit sechs Jugendlichen aus dem Silicon Valley.

Das Medienverhalten dieser Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren regt zum Nachdenken an:

  • Sie versenden ca. 4.000 SMS pro Monat von ihren Mobiltelefonen
  • Sie schauen zwischen 1 (einer) und zwei Stunden Fernsehen pro Woche. Und sie nutzen die Möglichkeit, die Werbung durch schnelles Vorspulen zu überspringen (dank Festplattenrecorder)
  • Sie haben alle iPods und sind sehr loyal Apple gegenüber
  • Sie kaufen durchschnittlich vierzig Songs pro Monat von iTunes

Auch wenn es immer einige Zeit dauert, bis die amerikanischen Verhältnisse auf Deutschland übergreifen, der Trend dürfte auch hier zu spüren sein.

Wohin also mit all den Werbegeldern? Eine gute Frage!

Mehr Aufschlüsse gibt eine Auswertung des Panels über diesen Link:

[tags]Werbung, Jugend, iPod, Apple[/tags]
Jörg Weisner
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments