Tag Archive

Tag Archives for " Fuerte-Ventura "

Golf Hotel Jandia – noch fliegen hier mehr Falken als Golfbälle

„Wat den een sin Uhl, is de annern sin Nachtigall“ – haben sich Christian Fank, Stefan Schrumpf und Andreas Pagel wahrscheinlich gedacht und in diesem Fall die Nachtigall gegen einige Falken ausgetauscht.

Da der Golfplatz des Golf Hotels Jandia erst ab Januar (ich hoffe 2007) bespielt werden soll, bieten sich die schönen Rasenflächen doch für herrliche Rundflüge der Falken und Habichte an.

PHOT0006

Falknerei am Rande des Fairways

Also verlegten sie ihre Falknerei an den Rand des Fairways, direkt zwischen Hotel-Terrasse und Golfplatz.

PHOT0008 PHOT0010

Lord Damian und Bruja

Von hier aus bieten sie jetzt Rundflüge und spezielle Vorführungen ihrer zweibeinigen Flugkünstler an. Wer Lust hat, kann sich einen Lederhandschuh überstülpen und einen der Greifvögel fliegen lassen.

Selbst wenn die Falken am anderen Ende des Golfplatzes sind, genügt meistens ein Pfiff und sie kommen zurück. Für ein kleines Stückchen Fleisch, setzen sie sich dann auch gern wieder auf den Lederhandschuh.

Wer also noch keine Golfbälle fliegen lassen kann, kann es zumindest mit einem der Falken versuchen.

Die Öffungszeiten der Avibus Falconry sind täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr. Die spanische Handy-Nr: 657 34 86 02

Für mich ein gutes Beispiel, aus der Not eine Tugend zu machen.

Nachtrag: Wir haben während dieses Urlaub in dem Haus eines Freundes von uns gewohnt. Er vermietet es an Freunde und Bekannte, zu denen er unter Umständen auch die Leser dieses Blogs zählen würde. Wer Lust hat, diese Möglichkeit näher kennen zulernen, der schaue auf das gerade (Januar 2006) eingerichtete Blog . Für Fragen stehe ich auch gern per Mail zur Verfügung.
[tags]Fuerte Ventura, Golf, Golf Hotel Jandia, Jandia, Falken, Falknerei[/tags]

2

Bloggen an den schönsten Orten – Job&Joy in Reinkultur

Der warme Süd-Ostwind streichelt meine Haut und läßt die Palmenblätter rascheln.Mein Blick wandert über die Terrasse hinaus auf den Atlantik. Ruhig ist er heute. Ruhig und warm. Das Baden vorhin war einmal wieder einfach phantastisch. Ein bischen mehr Brandung hätte ich mir gewünscht, so etwa wie gestern, aber man kann eben nicht alles haben.

SANY0039

traumhafter Blick über den Atlantik

Und jetzt sitze ich hier auf der Terrasse, genieße eine Tasse Kaffee und tippe ein paar Zeilen auf dem Notebook. Ein Stromanschluß ist natürlich vorhanden, und der Akku ist bereits wieder voll. Voll geladen für die Business Forum, welches in einer dreiviertel Stunde unter dem Titel: Business Blogs auf Erfolgskurs live im Internet übertragen wird.

Von Deutschland aus, wo es kalt und ungemütlich ist – zumindest wenn ich es mit den Temparaturen hier auf Fuerte Ventura vergleiche.
Noch nie ist es mir so bewußt geworden, wie klein die Welt tatsächlich durch das Internet geworden ist.

Mir war es theoretisch klar, dass man von überall arbeiten kann, sofern man einen Internetanschluß hat und ein Arbeitsgebiet, welches die Möglichkeiten des Webs nutzt.

Etwas ganz anderes ist es, dieses dann auch in der Praxis am eigenen Leib zu erfahren. Und genau dazu ist dieser derzeitige Urlaub ideal.
Das das Haus, in dem wir wohnen (noch) keinen DSL-Anschluß besitzt, fahre ich jeden Morgen in ein nahegelegenes Golf-Hotel. Dort gibt es einen Wireless-Anschluß.

SANY0049

So läßt es sich arbeiten …

Ich sitze dort am Pool, genieße die Aussicht, das sommerliche Klima und bin verbunden mit der Welt. Was will man mehr?

Jetzt geht es los mit dem Business Forum bei innovativ-in.

 

[tags]Fuerte Ventura, Arbeiten an den schönste Orten, Wireless[/tags]
4

Einfach loslassen – und die Kunden kommen von allein

Jetzt werden es wahrscheinlich schon mehr als 120 Artikel sein, zum 1. Business Blog Karneval. 120 Artikel zum Thema „Wie gewinne ich Kunden?“

blog karneval

Da müsste doch eigentlich für jeden etwas dabei sein. Da müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn man (oder frau) mit diesem ganzen Wissen keine neuen Kunden gewinnt. Und wenn es doch nicht klappt?

Wohl jeder, der in der Akquise tätig ist, kennt das Gefühl: Er hat sich gut vorbereitet. Er hat versucht, sich in die Probleme aus Sicht des Kunden zu versetzen. Er hat Lösungsvorschläge ausgearbeitet. Vielleicht hat er sogar massenweise Briefe oder E-mails verschickt. – Und dann?

Keine Resonanz! Nicht ein potentieller Kunde ruft an. Ob die ganzen Briefe nicht angekommen sind? Oder ob der E-mail Versender einen Serverabsturz hatte? Die Unsicherheit kann zermürben. Sie kann frustrieren. Und sie kann vor allem eines, ungeduldig machen.

Man bekommt den Kopf nicht mehr frei. Die Gedanken drehen sich im Kreis. Und die Welt da draußen benimmt sich so, als wenn sie ahnen würde: Hier wartet einer dringend auf neue Kunden. Und sie wendet sich ab.

Hier hilft nur noch eines! Loslassen, einfach l o s l a s s e n !!!

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Aber es hilft. Wenn man alles getan hat, was notwendig war, dann kann man den Rest getrost dem Schicksal überlassen. Es kommt oft mit ganz überraschenden Lösungsvorschlägen. Probieren Sie es einfach ‚mal aus. Es funktioniert!

PHOT0037

Bei so einer Aussicht fällt es leicht, loszulassen
und ins Träumen zu kommen.

[tags]Kunden gewinnen, Kunden, Entspannen, Urlaub, Fuerte Ventura[/tags]

Durch Freude an der Arbeit mehr Gäste, mehr Umsatz und mehr Gewinn

Um auf jeden Fall noch mindestens einen Artikel für den 1. Business Blog Karneval zu bekommen, mache ich zur Zeit eine Studienreise nach und auf Fuerte Ventura.

blog karneval

Was ich hier studiere? Na z.B. die Wärme, wie oft die Sonne hinter den leichten Wolken verschwindet, wie sich der Strand unter meinen nackten Füssen anfühlt, die Temperaturen des Atlantiks und dann bin ich natürlich auf der Suche nach neuen (oder erneuten) Erkenntnissen, wie wir mehr Kunden bekommen können.

O.k. man könnte das Ganz auch Urlaub nennen. Aber so ganz los lassen mich betriebswirtschaftlich geprägte Überlegungen dann doch nicht. Schon gar nicht, wenn ich in unserer Stammkneipe in Morro sitze.

Dieses Restaurant ist immer voll, hat sehr freundliche Kellner, die fast nur im Laufschritt unterwegs sind, aber immer und für jeden Gast ein Lächeln und oft einen kleinen Witz auf Lager haben.

Die Speisen kommen schnell auf den Tisch, schmecken gut und die meisten Gäste verlassen nach relativ kurzer Zeit Ihre Tische um neuen Gästen Platz zu machen. Nennt man das eigentlich Gäste-Umschlag?

Und jetzt das genaue Gegenteil. Das Restaurant schräg gegenüber. Es liegt sogar direkt am Strand, noch nicht einmal eine Promenade dazwischen. Luftlinie zwischen den beiden Restaurants – geschätzte sieben Meter.

Die Entfernung in Euro Jahresumsatz? Ich kenne die Zahlen nicht, aber es müssen ein paar hundertausend sein. Das Lokal gegenüber ist ständig leer. Nur draußen sitzen einige Gäste. Drinnen ist nichts los.

Warum? Ich weiß es nicht genau. Ich weiß nur, dass wir bei dem einzigen Mal, als wir dort waren (vor ca. einem Jahr) nach dem Essen sehr unzufrieden waren. Der Kellner war muffig und schlecht gelaunt. Obwohl es kaum etwas zu tun hatte, gab er uns das Gefühl, dass wir irgendwie seine Ruhe störten.

Scheinbar geht es uns nicht allein so. Wie sonst kann man sich diese Bilder erklären?

PHOT0026

Freundliche, lächelnde Kellner und voll Tische

PHOT0028

gähnende Leere

Woran kann das wohl liegen???

[tags]Business Blog Karneval, Freude an der Arbeit, mehr Kunden, mehr Gäste, Fuerte Ventura, Restaurant, Morro del Jable[/tags]
16

Jandia Golf – schickes neues Hotel, schön angelegter Golfplatz – aber leider nichts los

Im Januar diesen Jahres hieß es: „Wir eröffnen im März.“

Gemeint war nicht das Jandia Golf Hotel, das hatte seine Tore schon eröffnet. Nein gemeint war der Golfplatz, direkt neben dem Hotel und in einem Barranco wunderschön angelegt.

Das Fairway und selbst die Grüns sahen damals schon so aus, als wenn man drauf spielen könnte.

Jetzt sind 9 Monate vergangen und der Golfplatz sieht so aus:

PHOT0014

sonniges Wetter, schöner Golfplatz aber menschenleer

PHOT0016

Rasenpflege – fragt sich nur für wen?

Für mich als Außenstehender vollkommen unverständlich. Ich bin mal gespannt, wann man hier endlich Golf spielen kann. Zum Glück habe ich mich vor unserem Urlaub telefonisch schlau gemacht und mein Golfgepäck zu Hause gelassen.

Ein paar andere Urlauben haben sich wohl auf den Namen Jandia Golf Hotel verlassen und sind mit Driver, Hölzer und Eisen angereist. Die Armen!

Nachtrag: Wir haben während dieses Urlaub in dem Haus eines Freundes von uns gewohnt. Er vermietet es an Freunde und Bekannte, zu denen er unter Umständen auch die Leser dieses Blogs zählen würde. Wer Lust hat, diese Möglichkeit näher kennen zulernen, der schaue auf das gerade (Januar 2006) eingerichtete Blog . Für Fragen stehe ich auch gern per Mail zur Verfügung.

[tags]Golf, Golf Hotel Jandia, Fuerte Ventura, Jandia[/tags]