Vergleichen – ein Weg sich schlecht oder gut zu fühlen

Eine kurze Anleitung, wie Ihr Euch schlecht fühlen könnt? Kein Problem!

1. Denkt an alles, was Ihr früher gehabt habt, und heute nicht mehr habt.

2. Denkt an alles, was Ihr haben könntet, aber nicht habt.

3. Denkt an alles, was andere haben, Ihr aber nicht.

Fazit: Je mehr wir uns mit Personen und Situationen vergleichen, die es besser haben bzw. in denen es uns besser erginge, desto schlechter fühlen wir uns.

Nun liegt es zum Glück natürlich nur an unserem eigenen Fokus, wohin wir schauen.

Wir könnten uns statt dessen auch mit all denen vergleichen, die längst nicht so viel haben wie wir. Oder mit all denen, denen es viel, viel schlechter geht.

Wer dazu noch ein paar Anregungen braucht, der schaue sich diese 19 Folien an. Ich habe sie gerade über Klotz’s Competence Selling(R) Blog gefunden.

Complain Less and Give More!

Jörg Weisner
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments