Was mich an Randy Pausch besonders beeindruckte

Vor etwa drei Wochen hatte ich über Randy Pausch und seinen „letzten Vortrag“ geschrieben. Inzwischen haben auch verschiedene andere Blogs über ihn berichtet. Det Müller hat dankenswerter Weise sogar den Link zum Manuskript des Vortrages geliefert.

Ich war gerade dabei meinen Schreibtisch (auf dem Mac) aufzuräumen und fand noch einige Schnappschüsse aus dem Vortrag von Randy, die mich besonders beeindruckt haben:

Bild 2-8
Randy scheut sich auch nicht davor,
über seinen eigenen bevorstehenden Tod zu sprechen

Bild 3-8
… wenn es einen „Elephant „im Raum gibt,
sprich darüber!

Bild 4-6
Randy beweist seine momentane
körperliche Fitness

Bild 5-3
„Bevor jemand mich jetzt bedauert,
soll er nach vorne kommen und mir diese Liegestütz nachmachen.
Danach kann er mich bedauern!“

Bild 6-11
klare Ansage, worüber nicht gesprochen wird *)

Bild 7-6
die Punkte, über die er sprechen will

Bild 8-6
Widerstände haben einen Grund:
Sie lassen uns prüfen, wie sehr wir etwas wollen


Ich hoffe diese kurzen Eindrücke motivieren Euch, dieses Video anzuschauen. Es lohnt sich!

*) Seine deathbed conversion ist übrigens, sich einen Mac zugelegt zu haben.

Jörg Weisner
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments